04.03.2015 in Ortsverein

24. Gaggenauer Radl-Markt

 

Nach der großen Resonanz der vergangenen Jahre veranstaltet der SPD-Ortsverein Gaggenau am Samstag, dem 21.03. 2015 seinen  24. Radlmarkt auf dem Sandplatz neben dem Gaggenauer  Rathaus. Wieder können ab 8.00 Uhr gebrauchte Kinder-, Damen, und Herrenräder abgegeben werden, die im Laufe des Vormittags hoffentlich einen neuen Besitzer finden. Von 12 bis 13 Uhr können dann die Einlieferer den Verkaufspreis minus 10 % oder wieder ihr altes Fahrrad in Empfang nehmen. In den letzten Jahren wechselten dabei immer etwa 100 Drahtesel den Besitzer.

10.02.2015 in Ortsverein

OB - Wahl

 

Es gehört zu den Eckpfeilern der Demokratie, dass die Menschen bei Abstimmungen eine echte Wahl haben. Deshalb haben wir auch bei dieser Oberbürgermeisterwahl bis zum Ende der Bewerbungsfrist nach einem Mitbewerber bzw. einer  Mitbewerberin gesucht, damit die Bürger unserer Stadt die Chance haben, sich zwischen dem Amtsinhaber und einem Herausforderer zu entscheiden.

Es zeigte sich aber, dass unter den gegebenen Rahmenbedingungen niemand bereit war, gegen den Amtsinhaber anzutreten.

Dies ist ohne Zweifel ein Erfolg für OB Florus

Wir Sozialdemokraten werden als selbstbewusste Partei und Fraktion die konstruktive, kritische und Ergebnis – orientierte Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister auch nach der Wahl fortsetzen

Im Namen von Fraktion und OV - Vorstand  

Gerd Pfrommer Fraktionsvorsitzender

24.01.2015 in Ortsverein

Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek besuchte soziale Einrichtungen in Gaggenau

 

Die SPD – Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek schaute am 20.01, gemeinsam mit einheimischen Sozialdemokraten bei den Murgtalwerkstätten der Lebenshilfe vorbei. Zunächst ging Martin Bleier, der Geschäftsführer der Lebenshilfe, auf die bewegte und bemerkenswerte Geschichte des Vereines ein, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiern kann. Dann erläuterte er gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Ute Stoll den Gästen die vielseitigen Standbeine der Lebenshilfe, die inzwischen vom Schulkindergarten für geistig behinderte und besonders förderungswürdige Kinder bis zur Tagesbetreuung von Senioren reichen. Ein Kernbereich der Lebenshilfe sind natürlich die Murgtalwerkstätten mit  etwa 450 Beschäftigten, die für etwa 100 unterschiedliche Firmen vielfältige Dienstleistungen erbringen. Martin Bleier wies aber auch darauf hin, dass es bei Lebenshilfe noch viele Ideen gäbe, wie man Menschen mit Behinderung noch individueller, zielgerichteter und erfolgreicher fördern könne.

Gerlinde Stolle und Gerd Pfrommer erläuterten dem Gast aus Berlin, dass die Lebenshilfe in Gaggenau sehr gut verwurzelt und vernetzt sei – ein Kompliment, das Herr Bleier zurück gab, in dem er erwähnte, dass die Lebenshilfe hier mit offenen Armen aufgenommen wurde und das viele Vereine, Institutionen und Privatpersonen die Einrichtungen in vorbildlicher Weise unterstützen. Da der Besuch der Werkstätten aufgrund des engen Zeitfensters nur recht kurz ausfallen konnte, versprach Frau Katzmarek in absehbarer Zeit zu einem ausführlichen Besuch wiederzukommen.

Der nächste Programmpunkt führte die Besucher dann zu einem jungen, aber ebenfalls sehr erfolgreichen Standbein der Lebenshilfe, dem CAP – Markt in Bad Rotenfels. Dieser Markt ist nicht nur ein besonders gutes Beispiel für Integration, in dem Behinderte und nichtbehinderte Menschen  harmonisch und professionell miteinander arbeiten, sondern auch eine wichtige Einkaufsstätte für viele, vor allem ältere Menschen, aus Bad Rotenfels.

Die dritte Station auf dem Besuchsprogramm der Abgeordneten war der Tafelladen in Gaggenau. Hier konnte Josef Hartmann,  der Leiter der Gaggenauer Tafel, stolz berichten, dass inzwischen 70 ehrenamtliche Helfer für einen reibungslosen Ablauf des Betriebes sorgen. Der Laden kann zweimal pro Woche für die Kundschaft von Bischweier bis Forbach geöffnet werden. Die anwesenden ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, vermittelten den Besuchern einen Eindruck, wie engagiert und nachhaltig in dieser Einrichtung gearbeitet wird.

Gabriele Katzmarek zeigte sich beeindruckt darüber, mit wieviel Herzblut, aber auch mit welcher Professionalität sowohl in der Lebenshilfe als auch beim Tafelladen gearbeitet wird. Soziale Verantwortung und soziale Gerechtigkeit seien aus ihrer Sicht wesentliche Merkmale einer guten und erfolgreichen Politik. Die gewählten Volksvertreter stehen in der Verantwortung, hier die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Das es aber im ganz normalen Alltag – wie in Gaggenau gelebt – viele Menschen gibt, die sich mit  Herz und Verstand für die Menschen engagieren, die mehr Hilfe und Unterstützung nötig haben als andere, mache das Land insgesamt wärmer und lebenswerter.

Gerd Pfrommer

03.09.2014 in Ortsverein

Wir gewinnen "Kreativ vor ORT"

 
v.links Katja Mast, Nils Schmidt, Christian Schwaab, Gerlinde Stolle, Gerd Pfrommer, Claus Schmidel

Rund 200 Stimmenkönige- und königinnen der Kommunalwahl waren auf Einladung der SPD Baden- Württemberg am Freitag ins Waldheim Heslach gekommen. Zudem waren die gesamte Ministerriege der Landesregierung und viele Abgeordnete aus Land und Bund anwesend. In gemütlicher Atmosphäre konnten sich die Aktiven kennenlernen und austauschen.

Hier durfte ein Teil unseres Wahlkampfteams den Ersten Preis für den kreativsten Wahlkampf entgegen nehmen. Voller Stolz nahmen die Ortsvereinsvorsitzende Gerlinde Stolle, der Fraktionsvorsitzende Gerd Pfrommer sowie Stadtrat Christian Schwaab den ersten Platz von der Landesspitze der SPD entgegen.

Den zweiten Platz belegte der Ortsverein Neulußheim den dritten Platz teilten sich der Ortsverein Pforzheim und Andreas Kenner mit seiner Kandidierendenband aus Kirchheim unter Teck.

21.04.2014 in Ortsverein

Kommunalwahlaktivitäten der SPD

 

Die SPD – Wahlkampfleitung verabschiedete die inhaltlichen Aussagen zur Kommunalwahl 2014, die gemeinsam mit den Kandidatinnen und Kandidaten erarbeitet wurden. Dabei wurden auch die Schwerpunkte des Kommunalwahlkampfes fixiert

Bunt und vielfältig geht die SPD ins Rennen. „Mit großem Elan, hoch motiviert und mit viel Spaß beginnt unserer Mannschaft mit ihren Wahlkampfaktivitäten“ berichtet in diesem Zusammenhang der Fraktionsvorsitzende Gerd Pfrommer.

„Vielfältig heißt für uns, dass wir jeden zweiten Platz mit einem Jugendlichen besetzt und den höchsten Frauenanteil von über 42% haben. Zudem haben unsere Kandidatinnen und Kandidaten unterschiedliche Wurzeln und sind in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich tätig“ meint Gerlinde Stolle voller Stolz.

In mehren Treffen wurden gemeinsam  die inhaltlichen Eckpunkte erarbeitet. An allen Samstagen im Mai wird sich eben diese bunte SPD-Mannschaft mit ihrem Wahlprogramm präsentieren. „Wir freuen uns darauf, diese vielseitigen Themen gemeinsam mit interessierten Gaggenauerinnen und Gaggenauern zu diskutieren und in ihrer Vielseitigkeit weiterzuentwickeln“ kündigt Susanne Rodenfels an. Immer dabei sein wird die rote Couch, um dort „Platz zu nehmen“. Es besteht die Möglichkeit, sich hier fotografieren zu lassen und das Bild per E-Mail zugeschickt zu bekommen.

Stefan Schwaab, verantwortlich für das Wahlkampfmanagement freut sich insbesondere auf die Wanderung quer durch Gaggenau am Samstag, dem 26.04.2014. „Wir marschieren um 10:00 Uhr am Unimog-Museum los, werden an vielen Haltepunkten aktuelle Informationen erhalten, um mögliche Entwicklungen in Gaggenau zu diskutieren.“ Die Wanderung endet um 16:30 Uhr mit einer Führung im Museum Haus Kast mit anschließendem Grillfest.

Der Ablauf mit den Gesprächsstationen im Einzelnen:
              9:30 Uhr        Unimog-Museum: Begrüßung mit Kaffee    
            10:00 Uhr        Unimog-Museum : Start der Wanderung                
            10:20 Uhr        Rotherma
            11:20 Uhr        Waldseebad   
            12:20 Uhr        Helmut-Dahringer-Haus (Mittagspause)
            13:30 Uhr        Ottenauer Siedlung (Einmündung Elefantenweg)
            14:00 Uhr        Murgtalwerkstätten der Lebenshilfe
            14:40 Uhr        Pronto Casa: Prosecco-Umtrunk                  
            15:40 Uhr        Ottenauer Schwimmbad
            16:30 Uhr        Haus Kast: Museumsführung mit anschließendem Grillfest           

Zur Planung freuen wir uns über zahlreiche Anmeldungen (auch für Teilstrecken und bestimmte Stationen)  Stefan Schwaab, Tel: 07225-4280.

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden