06.11.2019 in Fraktion

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 04.11.2019

 

Wir sollten uns davor hüten, eine „große Krise“ herbeizureden


Bei dem nun verabschiedeten Nachtragshaushalt 2019 ging es weitgehend darum, die
aktuelle Finanzsituation dieses Jahres im Haushaltsplan nachzuvollziehen. Die Beratungen
zum Nachtragshaushalt 2020 werden sicher spannender, wobei wir heute noch gar nicht
wissen, ob es sich bei den Gewerbesteuerrückgängen dieses Jahres um einen einmaligen
Ausrutscher gehandelt hat oder ob unsere Einnahmen längerfristig unter den bisherigen
Ansätzen liegen werden. Insgesamt ist die aktuelle Diskussion aus unserer Sicht zu
oberflächlich und zu negativ. In diesem Jahr liegen die Steuereinnahmen deutlich unter der
Planung – wir hatten aber vorher viele Jahre, bei denen die Einnahmen deutlich über den
Ansätzen lagen. Deshalb können wir alle aktuellen Projekte sehr solide aus den angesparten
Rücklagen finanzieren.

04.10.2019 in Fraktion

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 30.09.2019

 

Nachtragshaushalt: Panikartige Vollbremsung wäre unnötig und gefährlich


Bei dem vom OB eingebrachten Nachtragshaushalt für das Jahr 2019 geht es weitgehend
darum, die aktuelle Finanzsituation dieses Jahres im Haushaltsplan nachzuvollziehen. Denn
fast alle ausgabewirksamen Investitionen und Aktivitäten sind entweder bereits bezahlt oder
schon auf den Weg gebracht. Wesentlich spannender wird der Nachtragshaushalt 2020, der
im ersten Quartal 2020 erörtert und beschlossen werden soll. Bei den Planungen für das Jahr
2020 spielt natürlich eine große Rolle, ob es sich bei den Gewerbesteuerrückgängen der
letzten Monate um einen „einmaligen Ausrutscher“ handelt oder ob wir längerfristig mit
niedrigeren Steuereinnahmen rechnen müssen.

28.09.2019 in Fraktion

Besuch im Tafelladen

 

25.07.2019 in Fraktion

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 22.07.2019

 

Neues Spiel, neues Glück?

Die Überschrift hört sich vielleicht etwas flapsig an, aber wenn über 25 Prozent der Mitglieder des Gemeinderates ausgetauscht wurden, gibt es auf jeden Fall eine veränderte Gruppendynamik und dadurch neue Chancen, aber auch neue Risiken. Diese Kommunalwahl wurde mehr als frühere Wahlgänge durch bundespolitische Trends geprägt. Dies kann in einer Stadt von 30000 Einwohnern, in der längst nicht mehr jeder jeden kennt und in der es in den letzten Jahren keine emotional aufgeladene, kontroverse Themen gab, nicht wirklich überraschen. 

05.07.2019 in Fraktion

Bericht zur Gemeinderatssitzung am 01.07.2019

 

Waldseebad ist solide finanziert

Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Gewerbesteuerrückgangs in diesem und im nächsten Jahr haben einige Gemeinderäte das Projekt Waldseebad nochmal grundsätzlich in Frage gestellt. Deshalb sei an dieser Stelle ganz klar gesagt: Aufgrund der  in den letzten Jahren angesparten Rücklagen ist das Waldseebad absolut solide finanzierbar. Wer den eindeutigen Gemeinderatsbeschluss zum neuen Waldseebad nicht umsetzen will, kann dies nicht seriös mit den Zahlen und Fakten des Haushaltes begründen. 
 

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden