Nachlese Arbeitnehmergespräch mit Ernst Kopp

Veröffentlicht am 25.02.2016 in Pressemitteilungen
 

Beim Gespräch des Landtagsabgeordneten Ernst Kopp mit Arbeitnehmervertretern und weiteren interessierten Bürgern in Gaggenau ging es vor allem um Wirtschafts -, Sozial – und Finanzpolitik. Ernst Kopp wies dabei nochmals darauf hin, dass das Land Baden – Württemberg  in punkto Wirtschaftskraft und wirtschaftlichem Erfolg einen absoluten Spitzenplatz in Europa einnimmt. „Pfiffige, kreative Unternehmer, gut ausgebildete, leistungswillige Arbeiter und Angestellte, vor allem aber eine Sozialpartnerschaft, bei der sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf Augenhöhe und mit Respekt begegnen, sind das Erfolgsrezept in Baden – Württemberg. Für diese Rahmenbedingungen stehen die Sozialdemokraten im Land mit ihrem Wirtschafts – und Finanzminister Nils Schmid an der Spitze. Die hervorragenden wirtschaftlichen Daten ermöglichen es auch, dass Baden – Württemberg einen soliden Haushalt vorlegen kann, bei dem die Einnahmen die Ausgaben übertreffen. Mit einer starken Wirtschaft und soliden Finanzen im Rücken, kann man in unserem Land auch die großen Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingen mit größeren Aussichten auf Erfolg angehen als anderswo“, führte Ernst Kopp weiter aus.

Angesichts dieser Fakten sei es nicht überraschend, dass sich eine Mehrheit im Land die Fortsetzung  der aktuellen Koalition wünscht, stellte Gerd Pfrommer fest und meinte schmunzelnd: „Jetzt müssen das die Leute nur noch ihren Stimmzetteln sagen, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Jedenfalls wird die Koalition nur weiterregieren können, wenn nicht nur die Grünen, sondern auch die Sozialdemokraten mit einem vernünftigen Ergebnis abschneiden.“

Einen regionalen Gesichtspunkt brachte die Ortsvereins – Vorsitzende Gerlinde Stolle in die Diskussion ein. „Die SPD in Mittelbaden tritt sehr geschlossen und solidarisch auf und hat mit Ernst Kopp einen Kandidaten, der als Bürgermeister von Bietigheim und als Landtagsabgeordneter schon bewiesen hat, dass er erfolgreich für die Menschen in dieser Region arbeiten kann.“ „ Ernst Kopp hat eigentlich als Person das Direktmandat in diesem Wahlkreis verdient“, ergänzte Susanne Rodenfels

„Die SPD hier in Mittelbaden ist traditionsgemäß bodenständig, pragmatisch und Ergebnis – orientiert“, stellte Stefan Schwaab abschließend fest, „deshalb können wir Sozialdemokraten hier in der Region auch mit großem Selbstvertrauen um die Stimmen werben.“

 

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden