Bericht zur Gemeinderatssitzung am 18.06.2018

Veröffentlicht am 20.06.2018 in Fraktion
 

Neues Waldseebad nimmt Formen an

Der Gemeinderat hat in seiner Grundsatzentscheidung im letzten Jahr festgeschrieben, dass beim notwendigen Umbau der Charakter des Waldseebades soweit als möglich erhalten werden soll und dass ein immer noch großzügiges Naturbad durch ein Erlebnisbad mit Attraktionen wie Rutsche und Sprungbereich ergänzt werden soll. Wir können nun erfreut feststellen, dass die Planer diese Vorgaben – auch in Detailfragen - erfüllt und mit einigen zusätzlichen kreativen Einfällen bereichert haben. Die Planungen decken sich in weiten Teilen mit den vom Freundeskreis Waldseebad erarbeiteten Ideen und Wünschen, aber auch mit den Vorstellungen, die von jungen Menschen im Rahmen der Jugendbeteiligung geäußert wurden. Die vorliegenden Entwürfe werden übrigens nicht nur im Gemeinderat erörtert, sondern auch der Bürgerschaft bei einer Veranstaltung am 28.06 vorgestellt.

 

Wir sind als Gemeinderäte gut beraten, den Tag nicht vor dem Abend zu loben und nicht bedenkenlos Vorschlusslorbeeren zu verteilen. Schließlich stehen noch einige Herausforderungen auf dem Programm. Die Fragen einer kompletten Neugestaltung des Kiosk-Gebäudes müssen ebenso geklärt werden, wie der Gestaltung des Eingangsbereiches oder Sanierungsmaßnahmen am Sanitärgebäude. Das naturnahe, in die Landschaft eingebettete, Erscheinungsbild muss konsequent umgesetzt werden. Während der Bauphase wird die Kunst darin liegen, trotz nicht einfacher Rahmenbedingungen den Zieltermin „Eröffnung 2020“ einzuhalten und auch die Kosten nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. Auch nach der Fertigstellung gibt es noch Fallstricken, wie z.B. den aktuellen Mangel an Bademeistern oder die Park- bzw. Verkehrssituation. Dennoch kann man aus unserer Sicht mit Fug und Recht sagen, dass sich nun die realistische Chance bietet, die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte des Waldseebades mit dem neugestalteten Naturerlebnisbad wieder aufzunehmen.

„Waldhummeln“ bekommen festes Quartier

Nachdem gelungenen Start des Waldkindergartens im provisorischen Quartier bei der Echle-Hütte bekommen die „Gaggenauer Waldhummeln“ nun in der Nähe der Tennisanlage des TC Blau-Weiß Gaggenau ihr endgültiges Quartier. Mit dem Bau einer Schutzhütte wird die Anlage noch einmal aufgewertet. Wir sehen in dem Waldkindergarten eine Bereicherung unseres Betreuungsangebotes und haben deshalb der Neugestaltung gerne zugestimmt.

Gemeinderat möchte keine Spielhalle in der Ebersteinstraße

Im Einzelhandels – und Zentrenkonzept wurden auch Nahversorgungsbereiche außerhalb der Innenstadt definiert. Dazu gehört u.a. auch die Ebersteinstraße in Ottenau. In diesen Bereichen können zur Absicherung einer funktionierenden Nahversorgung Vergnügungsstätten (z.B. Spielhallen) ausgeschlossen werden. Der Gemeinderat hat die dazu notwendigen Beschlüsse in der Sitzung am Montag gefasst.

Radar gegen Raser

Im Rahmen der Anfragen sind wir auf die in der Presse beschriebenen „nächtlichen Wettrennen“ im Bereich des Bahnhofes eingegangen. Wir haben die Verwaltung aufgefordert, in diesem Areal verstärkt Geschwindigkeitskontrollen in den Abend- und Nachtstunden durchzuführen.

 

Suchen

Kalender

Alle Termine öffnen.

18.10.2018, 18:30 Uhr SPD Vorstandssitzung

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden